Hilfsbereitschaft war abermals überwältigend

An zwei Tagen gaben mehr als 1 200 Menschen Speichelproben an. (Foto: erö)

„Wir haben die 1 200 voll gemacht“, freute sich Bianka Stöcker vom Aktionskreis „Hilfe für Leukämiekranke“ Bogen nach der zweiten Typisierungsaktion in Haselbach. Auch diese war ein voller Erfolg.

Ein zweiter Termin war notwendig geworden, weil die Röhrchen für die Speichelproben beim ersten Termin nicht ausgereicht hatten. Die Bilanz der beiden Tage ist überwältigend: Mehr als 1 200 Frauen und Männer aus 37 Gemeinden des Landkreises und weit darüber hinaus gaben ihre Speichelproben ab und ließen sich typisieren. Auch dieser Nachmittag sei von den Feuerwehrkameradinnen und -kameraden hervorragend organisiert worden, betonte Bürgermeister Hans Sykora. Er sei überwältigt von der großen Hilfsbereitschaft.
Die Damen des Frauenbundes hätten wieder für Kaffee und ein großes Kuchenbuffet gesorgt. Auch die Geldspenden seien überwältigend hoch: An beiden Tagen wurden insgesamt 10 372 Euro für die Leukämiehilfe gespendet. So galt der Dank von Hans Sykora dem Aktionskreis „Hilfe für Leukämiekranke“, den Feuerwehren, dem Frauenbund Haselbach, allen Helfern und Spendern, auch von den Brauereien, dem Getränkemarkt Steger, Gunda Häuslbetz sowie den Ärzten Jens Höning und Hans Baier. Dem jungen Feuerwehrmann geht es den Umständen entsprechend gut, so Hans Sykora. (erö)


Bogener Zeitung | Landkreis Straubing-Bogen | 23.11.2018