BBV-Ortsbäuerinnen

In den Dienst der guten Sache gestellt

BBV-Ortsbäuerinnen spenden 3 500 Euro – Rückblick auf Aktivitäten

Kreisbäuerin Claudia Erndl (Dritte von rechts) und stellvertretende Kreisbäuerin Brigitte Landstorfer (Zweite von links) übergaben Spenden von insgesamt 3 500 Euro an Tanja Schütz vom Kinderschutzbund Straubing, Patrick Uhl vom Antoniusheim Münchshöfen, Bianca Stöcker vom Aktionskreis Hilfe für Leukämiekranke und Bezirksbäuerin Irene Waas für den Bäuerlichen Hilfsdienst (von links). Foto: eam

Ein Rückblick aufs vergangene und eine Vorschau ins neue Jahr sowie die Verteilung von Spenden in Höhe von 3 500 Euro standen im Mittelpunkt der Ortsbäuerinnentagung am Freitagnachmittag im Gasthaus Karpfinger in Aiterhofen. Kreisbäuerin Claudia Erndl ließ die wichtigsten Ereignisse noch mal Revue passieren.

Ein großer Dank ging an die engagierten Ortsbäuerinnen und ihre Ortsverbände, die sich auf dem Gäubodenvolksfest immer in den Dienst der guten Sache stellen, so dass man stets Spenden ausschütten könne. Der Stand der Landfrauen auf der Ostbayernschau ermögliche es durch die tatkräftige Unterstützung vieler, dass man wieder Spenden verteilen könne. Claudia Erndl dankte nicht nur den vielen Helfern, sondern auch den Sponsoren, vertreten durch Josef Vielreicher, Aufsichtsratsvorsitzender von Goldsteig. Als wichtige Highlights griff die Kreisbäuerin den Landfrauentag, die Landfrauenwallfahrt, das Politikergespräch mit Betriebsbesichtigung, aber auch den Tag des offenen Hofes oder das Landfrauenfrühstück heraus. Daneben lud Claudia Erndl zum Ball der Landwirtschaft am 25. Januar und zum Landfrauentag am 8. März ein.

Der Aktionskreis Hilfe für Leukämiekranke wurde 1997 gegründet, erläuterte Bianca Stöcker. Es wurden Typisierungsmaßnahmen mit durchschlagendem Erfolg von mittlerweile 17 000 Personen durchgeführt, mindestens 150 Menschen konnte mit einer Blutstammzellenspende geholfen werden. Dazu werden Spenden benötigt, richtete Bianca Stöcker den Dank des Aktionskreises an die Landfrauen für die 1 000 Euro Spende.

Wünsche von Kindern und Jugendlichen erfüllt

Dass es auch bei uns viele Kinder und Jugendliche gibt, die finanziell nicht auf der Sonnenseite stehen, wurde durch Tanja Schütz, Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes Straubing deutlich. Der Kinderschutzbund führte auch in diesem Jahr wieder die Aktion mit Päckchenpaten durch, es konnten 708 Kindern und Jugendliche werden Wünsche erfüllt. Es mache betroffen und auch traurig, dass sich einige einen Friseurgutschein oder mit der Familie zum Essen gehen wünschen, zeigte Tanja Schütz auf. Mit der Spende in Höhe von 500 Euro könne man Familien mit größeren Wünschen unterstützen.

Das Antoniusheim in Münchshöfen sei sowohl ein Heim für Menschen mit geistiger Behinderung, als auch ein Pflegeheim, erläuterte Patrick Uhl. Die Spende in Höhe von 1 000 Euro komme Bewohnern zugute, denen für Ausflüge das nötige Kleingeld fehle, machte Patrick Uhl deutlich. Bezirksbäuerin Irene Waas konnte für den Bäuerlichen Hilfsdienst eine Spende in Höhe von 1 000 Euro entgegennehmen. Der Bäuerliche Hilfsdienst unterstützt Familien, die unverschuldet in Not geraten sind, wies Irene Waas hin.

Die Organisation erfuhr außerdem weitere Unterstützung: Im September fand in Straubing eine Buchlesung mit Signierstunde des Kochbuches „Bayerische Mehlspeisen“ von Irmi Hoffmann satt. Die beiden Kreisbäuerinnen Claudia Erndl und Brigitte Landstorfer buken aus dem Kochbuch, das vor allem alte Rezepte und Gerichte für die Nachwelt erhalten soll, viele Zimtnudeln, die an die Gäste der Lesung verteilt wurden. Die erhaltenen Spenden in Höhe von 165 Euro übergaben Erndl und Landstorfer ebenfalls an Bezirksbäuerin Irene Waas.

„Starker Rückhalt im Kreisvorstand“

Claudia Erndl dankte der gesamten Kreisvorstandschaft und den Landfrauen für den starken Rückhalt, sowie Kreisobmann Gerhard Stadler und seinen Stellvertretern Franz Lehner und Franz Schreyer für die stete Unterstützung. Stellvertretende Kreisbäuerin Brigitte Landstorfer bezeichnete Claudia Erndl als positives Aushängeschild der Landfrauen, die sie stets gut vertreten habe. (Bericht: eam)


Bogener Zeitung | Landkreis Straubing-Bogen | 10.12.2018